Mike Schmid

Mike bleibt das Gesicht der Bauberufe

Mike Schmid und der Fachverband Infra verlängern ihre Zusammenarbeit. Der Skicross-Olympiasieger ist selbst gelernter Strassenbauer und stolz darauf, für diesen Beruf zu werben. In der kommenden Saison will er an die Weltspitze zurückkehren.

Mike Schmid hat sich als Botschafter der Bauberufe bewährt. Infra, der Verband der Schweizer Infrastrukturbauer, hat darum die Zusammenarbeit mit dem Goldmedaillen-Gewinner der Olympischen Winterspiele 2010 in Vancouver um eine weitere Saison verlängert. Die Infrastrukturbauer werden den Leistungssportler weiterhin als Hauptsponsor unterstützen.

Trotz mehrerer Rückschläge in seiner Karriere überzeugt Schmid stets mit Disziplin und Durchhaltevermögen. Er verletzte sich in der Vergangenheit mehrmals am Knie und musste jeweils für längere Zeit pausieren. Zuletzt riss er sich just einen Tag vor dem Olympia-Rennen im russischen Sotschi das linke Kreuzband. «Ich war sehr enttäuscht, dass ich meinen Titel nicht verteidigen konnte», blickt Schmid zurück. Mittlerweile ist das Kreuzband operiert, er fühlt sich wieder fit und hat die ersten Trainingseinheiten im Schnee vor sich. Dass er auch nach längeren Verletzungspausen wieder zur Weltspitze aufschliessen kann, hat Schmid schon mehr als einmal bewiesen.

Olympiasieger und Strassenbauer

Es war der 21. Februar 2010, als Michael «Mike» Schmid als erster Olympiasieger im Skicross Geschichte schrieb. Mit diesem Tag wurde Skicross bekannt und Mike zum berühmtesten Strassenbauer der Schweiz.

Doch bisher verfolgt ihn das Verletzungspech. Das letzte Mal passierte es einen Tag vor dem Olympia-Rennen in Sotschi. Da riss sich Mike erneut das Kreuzband im linken Knie. An einen Start war nicht mehr zu denken. Die Enttäuschung über die verpasste Olympia-Teilnahme war gross.

Doch Mike ist Mike. Er kommt zurück. Nächste Saison will er wieder an der Weltspitze mitmischen. Seine Chancen sind intakt.

  • Wieder das Knie!
    (24. Feburar 2014) Mike Schmid riss sich einen Tag vor dem Olympia-Rennen in Sotschi das Kreuzband im linken Knie. An einen Start war nicht mehr zu denken. Mike wird nun operiert und will bis kommende Saison wieder fit sein.

    Im ersten Skicross-Training in Sotschi zog sich Mike Schmid bei einer harten Landung eine Verletzung zu. Diese stellte sich als gravierender heraus, als zuerst angenommen. Nach Angaben von Swiss Olympic wurde das Kreuzband-Implantat im linken Knie gezerrt und machte Mike Schmids Knie instabil. Beim Einfahren habe er sofort gemerkt, dass das Knie zu wenig stabil sei, um starten zu können, erklärte der Berner Oberländer später vor den Medien. So am Rennen teilzunehmen, wäre ein zu grosses Risiko gewesen.

    Die ärztliche Untersuchung nach den Spielen zeigte, dass Mikes Kreuzband im linken Knie tatsächlich gerissen ist. Dieses wird nun operiert. Danach beginnt Mike sofort mit dem Aufbauprogramm. Ab der Skicross-Saison 2014/15 will er wieder vorne an der Weltspitze mitmischen.

    Das Verletzungspech war ein treuer Begleiter während Mike Schmids Karriere. Seit seinem Olympia-Gold in Vancouver verletzte er sich gleich viermal das Kreuzband. Nie aber liess der gelernte Strassenbauer sich entmutigen und trainierte weiter hart für sein Ziel, die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Russland.

    Dass so kurz vor dem Ziel das Pech nochmal zuschlägt, ist für Mike bitter: «Ich hatte mich so sehr auf das Rennen hier gefreut und bin jetzt enorm enttäuscht, dass nichts daraus wurde.» Eigentlich ist er recht gut in Form.

  • Mike Schmid ist in Sotschi dabei!
    (27. Januar 2014) Strassenbauer und Skicrosser Mike Schmid kann sein Titel als Olympiasieger verteidigen. Swiss Olympic hat die Teilnahme des Berner Oberländers an den Olympischen Winterspielen vom 7. bis 23. Februar 2014 in Sotschi bestätigt.

    Seinen Platz im Swiss Olympic Team erkämpfte sich Mike Schmid im letzten Moment. Am Weltcup-Rennen in Kreischberg erreichte er den 3. Platz. Der 29-Jährige zeigte sich in Österreich in bestechender Form. Obwohl er in den Viertel- und Halbfinals nach dem Start jeweils nur Vierter gewesen war, fing er noch alle Konkurrenten ab und zog mit zwei Siegen in den Final ein. Mit dem 3. Schlussrang nutzte er die letzte Chance für die Olympia-Qualifikation.

  • Ich kann der Branche etwas zurückgeben

    (12. Dezember 2013) Strassenbauer und Profisportler - wie geht das? Wann ist das Knie wieder fit? Und wie ist es so, Autogramme zu verteilen und Werbspots zu drehen?

    Das Weihnachtsinterview mit Mike Schmid gibt es hier.

  • Mike Schmid wirbt für Bauberufe

    Skicross-Olympiasieger Mike Schmid wirbt für die Berufslehre auf dem Bau. Von dieser Saison an prangt auf dem Helm des bekanntesten Strassenbauers der Schweiz die Internetadresse www.bauberufe.ch.

    «Für meinen Beruf mache ich gerne Werbung», sagt Mike Schmid. Ab sofort prangt auf seinem Helm die Internetadresse www.bauberufe.ch. Die Website bietet Informationen rund um die Berufe auf dem Bau an. «Ich bin stolz, ein Strassenbauer zu sein und will andere junge Leute dafür begeistern», betont Schmid.

    Mit Bestzeiten auf der Piste kann Mike Schmid derzeit nicht brillieren. Der Kreuzbandriss, den er sich letzten Winter zuzog, ist noch nicht vollständig verheilt. Darum wird er diese Saison erst vereinzelte Rennen bestreiten. Seine Resultate vor dem Unfall waren aber ausgezeichnet. Das stimmt positiv für die Zukunft. «Mein grosses Ziel sind die Olympischen Winterspiele in Sotschi im Jahr 2014», so Schmid.

  • Ich werde im Weltcup wieder mitmischen!

    Bei Mike Schmid wurde eine Verletzung am rechten Knie festgestellt. Was zunächst als Zerrung des vorderen Kreuzbandimplantats aussah, hat sich nun als Kreuzbandriss herausgestellt. Eine Operation war unumgänglich.

    Dies ist bereits der vierte Kreuzbandriss in Mikes Karriere. Die Trainingspause, die bevorsteht, trägt er dennoch mit Fassung: «Natürlich bedeutet die Operation wieder einen Rückschlag für mich. Mein erfolgreiches Comeback nach zweijähriger Wettkampfpause in dieser Saison gibt mir jedoch die Energie, die Operation und die Reha nochmals durchzustehen. Ich schaue positiv nach vorne.» Wenn alles gut läuft, will Mike Schmid im nächsten Winter wieder im Weltcup mitmischen. «Und darauf freue ich mich!»

  • Mike muss Saison frühzeitig beenden

    Bei der Qualifikation fürs Weltcuprennen in Branas letzte Woche verpasste Mike die Landung. Nun spürte er Schmerzen in seinem rechten Knie. Der Arzt hat eine Zerrung des vorderen Kreuzbandimplantats am rechten Knie diagnostiziert. Mike wird nach voraussichtlich erst in vier Wochen das Training wieder aufnehmen können. (mike-schmid.com)

  • Mike fürchtet sich vor Hunden

    (5. März 2012) Mike Schmid ist am 4. März 2012 zu Gast im Sportpanorama. Er erzählt dem Schweizer Fernsehen über seinen aktuellen Fitnessstand, sein Weg zurück in den Weltcup und seine weiteren Ziele im Skicross. Im Live-Chat im Anschluss an die Sendung verrät er, dass auch er mitunter gegen die Angst zu kämpfen hat...

  • Mike ist wieder vorne mit dabei

    (17. Februar 2012) Nach langer Verletzungspause fährt Mike in seinem ersten Rennen im Europacuprennen in Davos auf den zweiten Platz. Nach Bestzeit in der Qualifikation musste er sich einzig vom Österreicher Andreas Matt geschlagen geben.

  • Mike Schmid ist Sportler-Newcomer 2010

    An der TV-Gala des Schweizer Sports vom 12. Dezember 2010 wird Mike Schmid, zum Sportler-Newcomer 2010 gewählt. Herzliche Gratulation!

  • Sommer und Winter ein Champion

    Mike Schmid aus Frutigen ist der erste Olympiasieger im Skicross überhaupt. Steht er für einmal nicht auf seinen Brettern, ist er mit ebensoviel Herzblut ein Strassenbauer. Für den Fachverband Infra und die Berufsfachschule Sursee wirbt er um die Gunst der Jugendlichen und für die Ausbildung zum Strassenbauer.

  • Für den Strassenbau posieren

    Ende August 2010 wurden in Winterthur die Fotoaufnahmen für die Inserate gemacht. Posieren gehört nicht zur Kernaufgabe eines Strassenbauers, kann von einem Olympiasieger hingegen durchaus verlangt werden. Mike Schmid hat sich entsprechend meisterlich geschlagen.

     

Der Kinospot

 

Die Plakate
Fotos Mike Schmid
in Druckqualität