Gleisbauer / Gleisbauerin

Als Gleisbauer sorgst du dafür, dass wir sicher und bequem mit dem Zug, aber auch mit dem Tram oder der Bergbahn unterwegs sind. Die Schweiz hat mit über 5000 Kilometer Gleise das dichteste und meistbefahrene Schienennetz der Welt.

Gleisbau ist nie eintönig. Du wechselst Weichen oder Gleise aus und baust neue Bahnstrecken. Die Palette deiner Tätigkeiten ist breit: Normalspur oder Schmalspur, Gleise auf Schottersteinen oder auf Beton, Hochgeschwindigkeitsstrecken oder Bergbahnen, Bahnhofanlagen oder Zahnradbahnen, Betonier- oder Umgebungsarbeiten.

Infos zum Beruf

Tätigkeiten

Mehr erfahren
  • Absperren und Einrichten: Baustelle absperren und einrichten. Fahrt- und Haltesignale installieren. Maschinen und Material bereitstellen.
  • Ausheben und Betonieren: Gräben ausheben. Leitungen und Rohre verlegen. Schächte setzen. Bauelemente armieren und betonieren.
  • Planieren und Asphaltieren: Böschungen sichern. Unterbau planieren und verdichten. Sperrschicht asphaltieren.
  • Verlegen und Stopfen: Schwellen und Gleise verlegen. Bauteile millimetergenau einpassen. Schotter ausschütten und stopfen.
  • Kontrollieren und reparieren: Gleisanlagen kontrollieren. Gleise und Weichen teilweise oder ganz ersetzen. Schleifen, schweissen und reprofilieren.

Ausbildung

Mehr erfahren

Voraussetzungen

Mehr erfahren
  • Du arbeitest gerne mit deinen Händen.
  • Du arbeitest gerne mit anderen zusammen.
  • Du arbeitest selbstständig und genau.
  • In der Schule bist du gut in Mathematik und Geometrie.
  • Auf dich kann man sich verlassen.
  • Du bist körperlich fit.
  • Hier findest du das Anforderungsprofil

Gut zu wissen

Mehr erfahren

Das Schöne am Gleisbau

  • Du siehst, was du gemacht hast.
  • Du bist körperlich aktiv und immer draussen.
  • Gleisbauer arbeiten mit grossen Maschinen und Fahrzeugen.
  • Gleisbauer arbeiten auf den unterschiedlichsten Baustellen.
  • Gleisbauer sind gut bezahlte Fachleute.
  • Deine Chancen auf dem Arbeitsmarkt sind ausgezeichnet.
  • Gleisbauer haben gute Weiterbildungs- und Aufstiegsmöglichkeiten.

Das musst du auch wissen

  • Der Arbeitsort ist manchmal weit weg.
  • Gleisbauer arbeiten oft in der Nacht.
  • Unregelmässige Arbeitszeiten können ein geregeltes Vereinsleben schwierig machen.
  • Du bist bei jedem Wetter draussen.
  • Gleisbau ist trotz Maschinen eine körperlich anstrengende Arbeit.

Gleisbaupraktiker/in EBA

Mehr erfahren

Wenn du beim Lernen etwas mehr Zeit brauchst, aber praktisch begabt bist, kannst du die 2-jährige berufliche Grundbildung Gleisbaupraktiker/in EBA abschliessen. Bei ausreichenden Fähigkeiten hast du anschliessend die Möglichkeit, in weiteren 2 Jahren den Abschluss als Gleisbauer/in EFZ zu machen.

Mehr Informationen findest du bei login Berufsbildung.

Karriere

Im Gleisbau stehen ausgezeichnete Weiterbildungs- und Aufstiegsmöglichkeiten offen.

Berufsspezifische Fachkurse und Spezialausbildungen

Gleisbau-Vorarbeiter/in (Diplom)

dipl. Techniker/in HF Bauführung Verkehrswegbau (Höhere Fachschule)

1-jährige Zusatzausbildung zum Strassenbauer, Grundbauer oder Industrie- und Unterlagsbodenbauer

Gleisbau-Polier/in (Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis)

dipl. Baumeister/in (Höhere Fachprüfung)

2-jährige Zusatzausbildung zum Pflästerer

dipl. Bauleiter/in Tiefbau (Höhere Fachprüfung)

Bachelor of Science in Bauingenieurwesen (Fachhochschule)

Offene Lehrstellen

Du hast noch keinen digitalen Lebenslauf?

Erstelle jetzt mit wenigen Klicks deinen digitalen Lebenslauf und bewirb dich direkt auf eine spannende Lehrstelle.

Wie bewerbe ich mich um eine Schnupperlehre?

Am besten erkundigst du dich zuerst per Telefon bei der Firma. Die Berufsberatung Zürich hat dafür eine ausgezeichnete Checkliste zusammengestellt.