Akrobatische Meisterleistungen

Akrobatische Meisterleistungen

Mit seinen 29 Jahren übernimmt Alain Imhof als Bauführer Verkehrswegbau bei der STRABAG AG eine geballte Ladung Verantwortung. Er ist ein Paradebeispiel dafür, dass man sich in der Baubranche stets weiterentwickeln und Karriere machen kann. Was man dafür braucht ist eine gute Portion Leistungsbereitschaft und Freude am Handwerk.

Den ersten Meilenstein seiner Karriere setzte Alain Imhof, als er sich entschloss eine Lehre als Strassenbauer EFZ zu absolvieren. Danach liess er nichts anbrennen und stieg Schritt für Schritt die Karriereleiter empor. Mit der Unterstützung seines Arbeitgebers, welcher seine Aus- und Weiterbildung aktiv förderte, liess er sich zum Vorarbeiter und zum Baupolier weiterbilden. Das Verlangen nach einer neuen Herausforderung sowie die grosse Bandbreite an abwechslungsreichen Tätigkeiten brachten ihn dann dazu, die Ausbildung zum Bauführer Verkehrswegbau in Angriff zu nehmen. Alain Imhof ist nun seit 6 Jahren in seiner Funktion als Bauführer tätig und die ihm anvertraute Verantwortung spornt ihn jeden Tag aufs Neue an. «Ein Bauführer muss die Bedürfnisse und Ziele verschiedener Akteure, wie z.B. Bauherren oder Behörden, in seine Arbeit mit einbeziehen und erbringt jeden Tag mittels situativ gut überlegten Tuns und Handelns akrobatische Meisterleistungen», so Alain Imhof. Der Beruf erfordert viel Fingerspitzengefühl. Wer über ein solches verfügt und gerne Verantwortung übernimmt, kann sich beruflich wie auch persönlich voll und ganz entfalten.

Um in der heutigen schnelllebigen Berufswelt erfolgreich zu sein ist es äusserst wichtig, immer neugierig sowie flexibel zu bleiben und sein Ziel stets im Fokus zu behalten. Da die Ausbildungen jeweils auf dem Vorwissen aufbauen, ist es laut Alain Imhof wichtig, von einer Ausbildung zur anderen nicht allzu viel Zeit vergehen zu lassen.

Bauführer Alain Imhof

Bauführer Alain Imhof