Lehrlingsehrung für Strassenbauer und Maurer

Lehrlingsehrung für Strassenbauer und Maurer

Dieses Jahr konnte die traditionelle Lehrlingsehrung für Strassenbauer und Maurer wieder im normalen Rahmen abgehalten werden.

Erfreulicherweise durfte der Vorstand des Baumeisterverbands beider Appenzell als Gäste den Ausserrhoder Regierungsrat Alfred Stricker und Alfred Steingruber vom Amt für Berufsbildung Appenzell Innerrhoden begrüssen. Alfred Stricker betonte in seiner Ansprache, wie wichtig eine gute Berufslehre ist und unterstrich das gut funktionierende Bildungswesen der Schweiz. Es bereite ihm eine grosse Freude, dass die Bauwirtschaftslehrlinge beider Appenzell wiederum sehr gute Noten erzielten und lobte die guten Ausbildungsplätze, die im Appenzellerland angeboten werden. 

Mit der Übergabe der Fähigkeitszeugnisse wird ein wichtiger Grundstein für das weitere Berufsleben gesetzt. Mit sichtlichem Stolz durften die jungen Berufsmänner die Fähigkeitszeugnisse in Empfang nehmen. Es waren dies sieben Strassenbauer EFZ mit einem Notenschnitt von 5,2 und fünf Maurer EFZ mit einem Notenschnitt von 4,9. Die guten Noten dürfen aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass leider vier Prüflinge der Maurer das Qualifikationsverfahren nicht bestanden haben.

Auch in der Baubranche konnten viele Lehrstellen nicht besetzt werden. Alle hoffen darauf, dass die Talsohle nun erreicht ist und künftig wieder mit steigenden Lehrlingszahlen zu rechnen ist. Der Fachkräftemangel bleibt wohl noch eine Zeit lang bestehen. Umso mehr ist der Baumeisterverband bemüht, junge, motivierte
und talentierte Lernende zu rekrutieren.

Bei der Überreichung des Fähigkeitszeugnisses durfte jeder ein Sackmesser als Erinnerung an die Lehrzeit entgegennehmen, zudem wurden die Absolventen mit der Note 5,1 und besser mit einem Zinnteller geehrt.  

Die Bestnote von 5,7 bei den Strassenbauern erzielte Benjamin Rechsteiner von der Alpstein Bau und Technik AG, gefolgt von Stephan Schmid von Implenia Schweiz AG mit der Note 5,5. Dario Neff von Koch AG Strassen und Tiefbau sowie Pascal Brülisauer von der Alpstein Bau und Technik AG schlossen mit der Note 5,4 ab.
Regierungsrat Alfred Stricker (links) und der Vorstand des Baumeisterverbands beider Appenzell gratulierten den erfolgreichen Strassenbauer- und Maurer-Lehrlingen.

Weiter durften auch Daniel Inauen von der Koch AG Strassen- und Tiefbau, Pascal Klaus von der Slongo AG und Andrin Tobler von der Implenia Schweiz AG ihre Fähigkeitszeugnisse entgegennehmen. Gleich drei Maurer schlossen mit der Note 5,2 ab: Timo Fässler von der Mettler & Tanner AG, Marco Inauen von der Sutter AG sowie Sandro Schmid von der Hohl AG. Ebenfalls erfolgreich schlossen Maurus Manser und Rouven Zeller, beide von der Sutter AG Appenzell, ab.

Eine Karriere auf dem Bau hat viel zu bieten. Um Fachkräfte der Zukunft anziehen, ausbilden und in der Branche halten zu können, kommt den Bauunternehmen eine zentrale Rolle zu. Auf den Baustellen der einzelnen Firmen entscheidet sich, ob interessierte Talente bleiben und zu Leistungsträgern werden können. Viele Mitglieder des SBV machen hier einen tollen Job. In der Berufswerbungskampagne setzt der SBV bewusst auf gute Geschichten direkt aus den Unternehmen.

Hat auch Ihre Firme ein tolles Projekt für Lernende? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und schicken Sie Bilder und Inputs an brfswrbngbmstrch.