ATTESTAUSBILDUNG – DEINE GROSSE CHANCE

ATTESTAUSBILDUNG – DEINE GROSSE CHANCE

Gleisbau, Strassenbau oder doch was anderes? Reichen meine Noten und schaffe ich die Anforderungen einer Lehre? Markus Muri ist Ausbildungsberater des Kantons Luzern und findet die Attestausbildungen im Verkehrswegbau eine gute Alternative zur dreijährigen Lehre.

Herr Muri, was ist die Attestausbildung?
Das eidgenössische Berufsattest (EBA) ist eine zweijährige Berufsausbildung. Sie ist eine grosse Chance für Lernende, die schulisch etwas schwächer aufgestellt, handwerklich aber stark sind.

Und was passiert nach Abschluss der zwei Jahre?
Das Ziel einer EBA-Ausbildung sollte sein, die Abschlussprüfung nach zwei Jahren zu bestehen und eine verkürzte EFZ-Ausbildung anzuhängen. In den zwei Jahren wird den EBA-Lernenden der Schul- und Praxisstoff des ersten Lehrjahres einer EFZ-Ausbildung vermittelt, so dass sie im Anschluss im 2. Lehrjahr der EFZ-Ausbildung einsteigen können.

Was ist der Vorteil der EBA Ausbildung mit Anschlusslösung?
Die Erfahrung zeigt, dass sehr viele der ehemaligen EBA-Lernenden während der Anschlussausbildung in der Schule wie auch im Betrieb zu den Stärksten zählen. Sie haben bereits zwei Jahre Berufserfahrung und konnten ein gutes Selbstvertrauen aufbauen. Viele von ihnen schliessen die verkürzte EFZ-Ausbildung mit guten bis sehr guten Ergebnissen ab.