«Ich hoffe, ich bin nicht der letzte Wellauer!»

«Ich hoffe, ich bin nicht der letzte Wellauer!»

Die H. Wellauer AG in Frauenfeld wurde vor über 100 Jahren gegründet – und ist bis heute in Familienbesitz. Seit 2016 leitet Oliver Wellauer die Geschicke des Bauunternehmens mit rund 50 Mitarbeitenden.

«Ich musste die Firma nicht übernehmen, ich wollte es!» stellt Oliver Wellauer klar. Das Bauherz siegte. Oliver Wellauer studierte zuerst Bauingenieurwissenschaften an der ETH. Anschliessend ging er für vier Jahre in ein Ingenieurbüro nach Zürich. In dieser Zeit durfte er eineinhalb Jahre in die USA, wo er Betonelemente für den Brückenbau verkaufte.

Familie verpflichtet

Wieder in der Schweiz stieg er ins Familienunternehmen ein. Die Baufirma ist auf Strassen-, Tief- und Spezialtiefbau spezialisiert. «Ich musste mich natürlich erst einarbeiten. Ich war – wie man so schön sagt – ein Fachidiot ohne praktische Erfahrung.» Mit der Übernahme von Projekten im Spezialtiefbau gelang ihm der Einstieg. 

Zukunft

«Inzwischen bin ich Geschäftsführer. Mein Vater ist immer noch zu 60 Prozent im Geschäft tätig, darüber bin ich sehr froh! Wir sind ein sehr familiärer Betrieb geblieben. Jeder kennt sich mit Namen und die Hierarchie ist flach. Früher oder später sitzt man mit einem Wellauer am Tisch», lacht Wellauer.

Text: B. Magazin