Lehrbetrieb-Chat mit Mick Schaeffer

Lehrbetrieb-Chat mit Mick Schaeffer

Das B. Magazin geht in die Lehrbetriebe. Diesmal geben Klaus Gulde, Lehrlingsausbildner bei der Erne AG, und sein Strassenbau-Lernender Mick Schaeffer Auskunft über die Suche nach einer Schnupperlehrstelle.

Herr Gulde, wie viele Schnupperlehrlinge nehmen Sie auf? Suchen Sie diese auch über Social Media?
Bei mir gibt es keine Begrenzung, es kann jeder und jede schnuppern kommen. Wir benutzen Social Media, um interessierte Jugendliche auf den Tiefbau und Hochbau aufmerksam zu machen.

Welche Aufgaben übergeben Sie den Schnuppernden und was erwarten Sie von ihnen?
Während der Schnupperlehre sind die Schnuppernden mitverantwortlich für die Baustellenabsicherung. Ich erwarte, dass sie Interesse an der Arbeit haben, dass sie etwas Neues lernen wollen und respektvoll mit den Arbeitskollegen umgehen.

Gehen Sie aktiv auf die Schnuppernden zu, wenn Sie finden, sie würden zur Arbeit und dem Unternehmen passen?
Natürlich, ansonsten wäre ich hier falsch am Platz.

Mick, hast Du dich nur für diese Schnupperstelle beworben?
Ja. Ich hatte schon immer den Wunsch, Strassenbauer zu werden, da mich die Maschinen und Materialien schon als Kind sehr fasziniert haben.

Wieso hast Du dich für eine Strassenbauerlehre bei Erne entschieden?
Bei dieser Entscheidung haben zwei Faktoren mitgespielt. Mein Vater arbeitet für Erne. Ich habe ihn in den Ferien oft begleitet und kannte das Unternehmen deswegen schon. Zusätzlich habe ich während der Schnupperlehre mit tollen Teams zusammengearbeitet.

Text: B. Magazin