Maurer EFZ als Zweitausbildung

Maurer EFZ als Zweitausbildung

Sven Egloff, 29 Jahre alt, hat sich für eine Zweitlehre als Maurer entschieden. Seine Erstausbildung absolvierte er im Detailhandel. Wieso er sich für eine Zweitlehre als Maurer entschieden hat und welche Vorteile der Maurerberuf mit sich bringt, erklärt er uns in folgendem Interview.

Wieso hast du dich für eine Zweitlehre als Maurer entschieden?
Ich arbeitete für ein Saisonales Sportgeschäft, welches hauptsächlich im Winter geöffnet hatte. Um im Sommer über die Runden zu kommen konnte ich als Handlanger bei der Firma Thoenen Bauunternehmung AG, in Gstaad arbeiten. Die Arbeit dort hat mir sehr gut gefallen sodass ich mich mit dem Einverständnis meines Chefs für eine Lehre als Maurer EFZ entschieden habe.

Was gefällt dir an diesem Beruf besonders gut?
Da auch ich einmal ein Haus bauen möchte, finde ich den Aufbau von Wohngebäude sehr spannend. Am Feierabend zu sehen was dank gut funktionierender Teamarbeit erschaffen und geleistet wurde finde ich sehr beeindruckend. Es gibt immer etwas zu tun und die Zeit vergeht wie im Flug.

Was die Vorteile des Maurer Berufs?
Man verdient als Maurer sehr gut und es gibt viele Weiterbildungs- und Karrieremöglichkeiten. Ein weiterer Vorteil ist, dass auf dem Bau immer Arbeit vorhanden ist, man hat sozusagen die Qual der Wahl, das ist super.

Wem würdest du eine Maurerlehre empfehlen?
Eigentlich alldenjenigen die Freude an handwerklicher Arbeit haben und es geniessen an der frischen Luft zu sein.

Wenn du zurückblickst würdest du dich nochmals für eine Maurerlehre entscheiden?
Ja das würde ich. Allerdings würde ich die Zweitausbildung etwas früher in Angriff nehmen.

Wie sehen deine Zukunftspläne aus?
Ich möchte mich soweit wie möglich weiterbilden. Im August fange ich auch schon gleich die Vorarbeiterschule an. Da ich schon vorher als Handlanger auf dem Bau gearbeitet habe, habe ich die nötige Erfahrung, um gleich weiterzumachen. Und diese Gelegenheit lasse ich mir natürlich nicht entgehen.